© Sabine Dörner

Stöffelmaus-Tour: Natur und Erdgeschichte

Die Stöffelmaus-Tour ist eine Runde für Radfahrer, die vielleicht noch etwas verweilen möchten an verschiedenen Orten des Weges und die Natur und die Ausblicke genießen. Denn sie ist „nur“ knapp 27 Kilometer lang. Dafür geht es rauf und runter: 330 Höhenmeter. Mit gut 2 Stunden reiner Fahrtzeit ist zu rechnen.

Feine Lage und außergewöhnlicher Name

Die Radtour führt größtenteils durchs WällerLand (Verbandsgemeinde Westerburg), aber auch durch die VG Hachenburg. Und Nistertal gehört wiederum zur VG Bad Marienberg. In diesem Dreieck sind Enspel und der Stöffel-Park gelegen, der auch Grund für den Namen ist: Hier wird seit mehr als 120 Jahren Basalt abgebaut, doch darunter gibt es ganz andere Schätze: Fossilien. Und eine Berühmtheit unter ihnen ist die „Stöffelmaus“. 25 Millionen Jahre geschützt durch die Basaltablagerungen, wurde sie Ende des 20. Jahrhunderts von Paläontologen gefunden.  Das kleine Tier, lat. Eomys quercyi, ist der älteste Nachweis für den Gleitflug bei Nagetieren.

Der Industrie-, Tertiär- und Erlebnispark Stöffel ((LINK)) ist auf jeden Fall ein Besuch wert! Rechnen Sie etwa 1,5 Stunden für ihn ein. Ein großzügiges Außengelände und Museumsgebäude – unter anderem die Alte Schmiede – gehören dazu.

Tourstart und Etappen

Natürlich kann man die Runde an verschiedenen Orten beginnen. Etwa am Stöffel-Park in Enspel oder in Nistertal (beide Ortschaften verfügen über einen Bahnhof). Von hier geht es über Korb im Norden im Bogen über Dehlingen nach Alpenrod, wo der hübsche Tongrubenweiher zu sehen ist, und zum Gräbersberg mit einem großen Aussichtsturm, einem umwerfenden Ausblick sowie einer Einkehrmöglichkeit. Es folgen Lochum, Linden, Rotenhain, Bellingen, Stockum-Püschen und dann geht es wieder nach Enspel/Nistertal zurück – inmitten der schönsten Natur!

Gastronomie: Radeln und Genießen

Einige Vorschläge: In Nistertal gibt es einen Einkaufsmarkt mit Metzgerei und Bäckerei, wo man seinen Picknickkorb füllen kann. Für eine schöne Einkehr stehen das Hotel zur Post (Familie Jacobs, Postweg 1, Telefon 0 2661 2126) zur Verfügung sowie Hotel Rückert (Erbacher Str. 8, Telefon 02661 2424).

Eine Einkehr ist immer möglich bei Alpenrod am Gräbersberg: in Jöckels Hütte (02662 943754).  In Stockum-Püschen ist eine Metzgerei zu finden (Thomas Christian, Hauptstraße 27, Telefon 02661 2432) und im Stöffel-Park in Enspel gibt es sonntags und feiertags (13-18 Uhr von März bis Oktober) Kaffee und Kuchen (02661 9809800).

Kurz & bündig

  • Rundstrecke
  • Länge 27 km
  • Höhenmeter 330  
  • Start: Nistertal, Bahnhof, oder in Enspel am Stöffel-Park, Stöffelstraße, oder am Bahnhof.

Über Tourenplaner Rheinland-Pfalz und die Website Radwanderland können detailreiche Karten heruntergeladen werden.

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih