Unser WällerLand

Das Herz des WällerLands ist die Verbandsgemeinde Westerburg mit ihren einzelnen Ortschaften. Und überall gibt es etwas zu sehen oder zu erleben. Wandern, Radwandern, Sport treiben, Natur genießen – all das ist bei uns möglich. Unsere WällerLandKarte zeigt Ihnen, wo Sie welches Naturdenkmal und welche Sehenswürdigkeit entdecken können.

Das WällerLand von A bis Z … äh … W

Die größte Stadt des WällerLands ist die Stadt Westerburg mit seinen ca. 6.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Sie ist für die umliegenden Ortschaften das Zentrum.

Jede Ortschaft im WällerLand hat so ihren eigenen Reiz. Ailertchen hat einen netten, kleinen Flugplatz. Brandscheid ist einer der Orte, an denen der WesterwaldSteig vorbeiführt. Der kleiner Ort Enspel ist durch eine kleine Maus sehr bekannt geworden – die Stöffelmaus, die heute noch als Fossil im Stöffel-Park lebt.

Gemünden kennen Naturliebhaber ganz bestimmt wegen der malerischen Holzbachschlucht und der prachtvollen Stiftskirche. Und Guckheim gehört zu den Orten, durch die die Backesdörfer-Tour führt. In Hergenroth heißt’s „Petri Heil” – hier kann man im Schafbach wunderbar angeln.

Wanderer kommen an ihr nicht vorbei – an der Höhner 8, einem wunderschönen Wanderweg, der an der Gemeinde Höhn vorbeiführt. Wer nach Kölbingen kommt, sollte die Alte Pfarrkirche besuchen.

Langenhahn kann gleich mit zwei Kirchen aufwarten: der Herz-Jesu-Kirche und der St. Sebastianskapelle. In Pottum spielt Wasser eine Rolle, liegt der Ort doch direkt am Wiesensee – hier wird unter anderem gesurft. Die Burg Rotenhain im gleichnamigen Ort Rotenhain ist geschichtsträchtig und sehr sehenswert. Rothenbach ist übrigens die Heimat des „Petermännchen Theaters”.

Weltersburg sollten Sie unbedingt besuchen – das Naturdenkmal Kranstein, bestehend aus mächtigen Basaltsäulen, wird Sie begeistern. Und Willmenrod, was verbinden wir mit diesem Ort? „Höchste Kulinarik”, denn es ist der Geburtsort des Kochs Clemens Wilmenrod, Sie wissen schon …  der mit dem Toast Hawaii. Und wenn man gut gegessen hat, dann tut Bewegung gut. Besonders abwechslungsreich ist ein Spaziergang auf dem Stiftsweg, auf dem Sie auch an Winnen vorbeikommen.

Zu unserer Verbandsgemeinde zählen ferner noch die Orte Bellingen, Berzhahn, Girkenroth, Halbs, Härtlingen, Kaden und Stockum-Püschen.

Stahlhofen am Wiesensee ist die Heimat der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee – von den Einheimischen liebevoll TiWi genannt. Dort sind alle von nah und fern herzlich willkommen! Wer in die TiWi kommt, den erwarten begeisterte „WällerLänder”, die viel über die Region erzählen können. Und sie versorgen Wandererinnen und Wanderer mit Prospektmaterial, verkaufen die mittlerweile berühmten Kräuterwind-Produkte, organisieren Veranstaltungen und vieles mehr.

Sie zeigen den Besuchern immer wieder: Das WällerLand hat richtig viel zu bieten!

Und nun sind Sie dran: Entdecken Sie das WällerLand!