© Sabine Dörner

Freizeittipps – für Regentage oder einen längeren Urlaub im WällerLand (Sehenswertes)

Tipps zur Freizeitgestaltung im WällerLand rund um Westerburg und den Wiesensee erhalten Sie insbesondere bei der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi). 

Wer die nähere Umgebung kennenlernen möchte, findet hier weitere Ausflugtipps. Die nahegelegeneren Angebote – immer von Westerburg aus gesehen – werden möglichst zuerst genannt. Die Kilometerangaben haben Westerburg als Ausgangspunkt und dienen nur der Orientierung. Meist dauert die Autofahrt so lange, wie die Kilometerzahl es vorgibt: 40 km also etwa 40 Minuten.

Burgen, Festungen und Schlösser

Die Burgen und Schlösser in Westerburg, Hachenburg und Montabaur oder das Schloss in Molsberg sind leider nur von außen zu bewundern. Sie werden als Schulungsort, Museum oder Wohnhaus genutzt. Auch in Hadamar und Herborn sind die Burgen und Schlösser ein schöner Anblick.

Wandertipps mit Burgkontakt

  • Die neue „Alte Burg“ in Rotenhain bietet sich für ritterliche Stunden an – zum Feiern und für eine Stippvisite samstags.
  • In Weltersburg lohnt sich ein Spaziergang bis hoch zum Burgberg, wo zwar kaum mehr als ein Turm zu sehen ist, aber dafür ein besonderer Weitblick. Dabei ist auch das Reifenburger Schlösschen zu entdecken.

Weitere Schlösser und Burgen

  • Burg Runkel ist in der Zeit von April bis Oktober geöffnet (Schlossplatz 2,  in 65594 Runkel) – 29 km
  • Schloss Weilburg mit Schlossgarten, die Besichtigung auch innen ist sehr empfehlenswert. Die hübsche, kleine Innenstadt Weilburgs ist ein weiteres lohnenswertes Ziel – 29 km
  • Auf Burg Greifenstein sind eine Glockenausstellung, Kasematten, und eine Barockkirche zu sehen, ferner hat man von hier eine wunderbare Aussicht. Tipp: Nutzen Sie die Wanderwege (kurzer Lehrpfad oder Rundgänge von 8 und 13 km Länge – 33 km
  • Von der Spitze eines Basaltkegels grüßt Schloss Braunfels seine Besucher schon von Weitem, das Schloss kann auch innen besichtigt werden – 42 km
  • Die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz hat eine große und ganz besondere Außenanlage. Per Seilbahn geht es über den Fluss in die Innenstadt  von Koblenz – 42 km
  • Auf Burg Lahneck in Lahnstein kann man interessante Führungen machen – 50 km
  • Strahlend hell begrüßt einen Schloss Stolzenfels am linken Rheinufer in der Nähe von Koblenz – 52 km
  • Die Marksburg aus dem Mittelalter liegt in Braubach und ist die einzige nie zerstörte Höhenburg am Mittelrhein – 54 km

Tropfsteinhöhlen

Museen und Gedenkstätte

  • Erlebnisbahnhof Westerwald in Westerburg erfreut die ganze Familie und kann auch mit einem Plakatmuseum aufwarten.
  • Das Ofenbauermuseum im Westerburger Stadtteil Gershasen ist gleichzeitig auch Backes- und Heimatmuseum, Besichtigung nach Absprache – 2 km
  • Der Stöffel-Park in Enspel ist mehr als ein Museum. Für Entdecker gibt’s  140 Hektar Gelände, viele Fossilien, einen Steinbruch, reichlich spannende Industriegeschichte, ein Uhu-Paar, außergewöhnliche Kunstwerke, riesige Maschinen, eine Quiz-Rallye zum Mitnehmen, einen Brechertripp an Sonn- und Feiertagen und vieles mehr. Der Stöffel-Park hat von März bis Oktober Saison – 10 km
  • Das Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg ist klein und fein und lohnenswert. Einen Ausflug dorthin kann man mit einem Besuch in der hübschen Altstadt verbinden – 25 km
  • Die Gedenkstätte Hadamar ist für Erwachsene und Jugendliche ab etwa 14 Jahren zu empfehlen. Sie erinnert an die Verfolgten der nationalsozialistischen „Euthanasie“. Fast 15000 Menschen wurden von 1941 bis 1945 in der damaligen Tötungsanstalt Hadamar ermordet – psychisch Erkrankte und Menschen mit Behinderung, Alte und Junge, Männer, Frauen und Kinder. Diese Menschen stammten aus weiten Teilen Deutschlands sowie aus vielen Ländern Europas – 20 km (über Elbtal fahren)
  • Vor allem im Sommer lohnt ein Besuch im Rosengarten Hadamar, der aber ganzjährig geöffnet ist (Auf dem Herzenberg, 65589 Hadamar) – 20 km
  • Das Lahn Marmor Museum in Villmar an der Lahn gehört zum Geopark Westerwald-Lahn-Taunus – 32 km
  • Das Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen ist eines der größten Keramikmuseen Europas und hat mit seiner besonderen Verbindung von Kunst, Handwerk und Regionalgeschichte eine einzigartige Position in der Museumslandschaft. Es gibt eine Ausstellung  für etwas ältere Kinder und auch Kindergeburtstag-Feiern sind im Museum möglich –34 km
  • Das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution Monrepos in Neuwied erzählt von den Wurzeln der Menschheit. Hier dürften sich auch Teenager nicht langweilen. Sehr schön gemacht – und man kommt zum Teil der Antwort näher, warum wir sind und wie wir sind – 54 km

Weitere Tipps

Wenn Sie noch mehr Tipps brauchen, dann schauen Sie bei uns doch mal auf Aktivitäten rund ums WällerLand herum nach.

Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi)

Winner Ufer 9
56459 Stahlhofen am Wiesensee

Telefon +49 (0) 2663 291-494
Schicken Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten Sommer/Herbst (Apr.–Okt.)

Montag – Freitag 10–17 Uhr
Samstag 13–17 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr

Öffnungszeiten Winter/Frühjahr (Nov.–März)

Montag – Freitag 11–16 Uhr
Sonntag 11–16 Uhr

Info-Point Tourist-Information WällerLand | Kulturbüro Westerburg

Marktplatz 6
56457 Westerburg

Telefon +49 (0) 2663 291-495
Schicken Sie uns eine E-Mail

Info-Point

Der Info-Point ist werktags durchgehend von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Bürozeiten Kulturbüro Westerburg

Montag – Freitag (ganzjährig)
9–12 Uhr und 13–16 Uhr

 WällerLand im Verbund mit dem Westerwald-Touristik-Service
© 2022 WällerLand. Alle Rechte vorbehalten.

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih