© Sabine Dörner

Das „Stadtradeln” hat begonnen

Aktiv etwas für das Klima tun! Darum geht es beim Stadtradeln. Die Verbandsgemeinden Westerburg, Rennerod und Bad Marienberg haben sich entschlossen, an der Aktion teilzunehmen und möchten ihre Bürger zum Mitmachen einladen.

Ein schönes Rahmenprogramm geboten

Der Startschuss für die drei VGs ist bereits an der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi) in Stahlhofen a.W. gefallen. Fahrradfahrer waren gekommen, und die VG-Bürgermeister Markus Hof (Westerburg) und Gerrit Müller (Rennerod) drehten vorweg schon mal eine Runde auf dem Tandem.

Der Startschuss für die drei VGs ist bereits an der Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi) in Stahlhofen a.W. gefallen. Fahrradfahrer waren gekommen, und die VG-Bürgermeister Markus Hof (Westerburg) und Gerrit Müller (Rennerod) drehten vorweg schon mal eine Runde auf dem Tandem.

Und dann wurde natürlich gleich gemeinsam in die Pedale getreten. Ausflüge durch die schöne Landschaft lockten. Ingelore Ammelburger bot zunächst eine Strecke über etwa 42 Kilometer an, die durch alle drei VGs führte. Später wurde das „WällerLand-Manöver“ vorgestellt (ca. 30 km). Zum Start des „Stadtradelns“, das noch bis zum 2. Juli läuft, gab es an der TiWi  und am Segelhafen in Pottum verschiedene Leckereien. Rad-Reparatur-Kurse wurden von  Thomas Franck angeboten. Und an dem Tag wurde auch der „Jack-Waeller-Store“ in der Tourist-Info am Wiesensee eingeweiht, der einiges mehr zu bieten hat als den mittlerweile bekannten Kräuterlikör. Der Hersteller, Rainer Gschweng aus Rothenbach-Himburg, bleibt weiter äußerst produktiv. 

Das ist „Stadtradeln“ –  Jeder Schritt und Pedalen-Tritt zählt

„Stadtradeln“ ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. (Quelle: https://www.stadtradeln.de/darum-geht-es)

Denn etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich alleine in Deutschland vermeiden, wenn ungefähr 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden. Mit diesen Zahlen zitiert das Klima-Bündnis das Bundesministerium für Verkehr (2002).

Infos & Anmeldung

Wer sich noch zum Stadtradeln anmelden möchte oder Fragen hat: Telefon 02663/291-410  oder -460,  Anmeldung: www.stadtradeln.de/vg-westerburg. Mehr Infos, auch zu dem begleitenden Programm, sind hier zu finden: www.waellerland.com (Neues).

(Foto: Martin Rudolph)

Herzlich willkommen!

Das WällerLand: wunderschön und  abwechslungsreich. Lassen Sie sich von der Landschaft, der Natur und den ganz besonderen Menschen dieser Region begeistern.

Sie wollen mehr erfahren? Dann sprechen Sie uns an!
Sie sind Journalistin oder Journalist? Dann geht es hier zu unserem Pressebereich.

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih