© Sabine Dörner

Fotoausstellung: Die Schönheit des Fachwerks

„Wie viel Fachwerk es gibt, sieht man erst, wenn man danach sucht“, sagt ein Mitglied der Westerwälder Foto-Freunde e.V. Und die Schönheit fällt wiederum besonders auf, wenn man die neue Ausstellung des Vereins sieht.
Wieder wurde von den Fotografen ein schönes Thema für ihre große Ausstellung im Stöffel-Park gefunden. Mit einem leckeren Secco (Made in WällerLand) konnte jetzt auf das aufwändige Projekt angestoßen werden. Martin Rudolph und Carmen Engel freuen sich, dass der Verein ihnen die Treue hält und immer wieder fantastische Aufnahmen präsentiert: „Ein Aushängeschild für den Stöffel-Park“.

Fachwerk im Westerwald

Allein für das Aufbauen der Stellwände im Tertiärum samt ausgefeilter Beleuchtung und dem Hängen der 92 Fotografien wurden fast zwei Tage gebraucht, und etwa ein Dutzend Mitglieder waren damit beschäftigt. Und wieder ist das Ergebnis imposant und wird den Besuchern des Stöffel-Parks in Enspel bis Samstag, 29. Oktober 2022, offenstehen.

Ein Sägewerk, eine Mühle und alte Wohnhäuser in all ihrer Pracht sind zu sehen. Es sind beeindruckende Gebäude mit ganz individuellem Aussehen, die diese wunderbaren Aufnahmen festhalten. Und daneben finden sich auch Detailaufnahmen oder Darstellungen des Verfalls, doch selbst sie wirken ästhetisch. Auch ein Fachwerkhausgemälde auf einer Hausfassade zeigt ein Exponat, ein anderes die Spiegelung eines Fachwerks im blankgeputzten Lack eines Oldtimers, selbst die imposante Fachwerkkulisse von Freudenberg ist zu sehen.

Das Stabwerk und der Kran

Und dann wieder dürften sich Besucher:innen fragen: „Was hat das denn mit Fachwerk zu tun?“ Denn anstelle der oft gebeugten, leicht unregelmäßigen und teils auch gewundenen Holzbalken alter Häuser zeigen einige Fotografien scheinbar perfekte symetrische Stahlkonstruktionen, etwa von Masten. Nicht von ungefähr: Fachwerk ist laut Wikipedia-Definition „ein Stabwerk, dessen Stäbe allein durch Normalkraft beansprucht werden und deren Enden in den Knotenpunkten miteinander verbunden sind“ – also zählen auch Kräne, Masten und Aussichtstürme dazu. Und deren Faszination wird in der Ausstellung ebenfalls deutlich.

Der Verein und die Fotografen

Der Verein selbst zählt circa 25 Mitglieder und gewinnt immer wieder neue Mitglieder hinzu. Sie stammen aus den Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Hachenburg, Westerburg, Altenkirchen, Gebhardshain, Flammersfeld, Selters und Ransbach-Baumbach. Hier fanden die 13 ausstellenden Fotografen ihre Motive, aber auch im geografischen Westerwald und etwas über seine Grenzen hinaus: in Freudenberg, Hadamar, Limburg, Wetzlar, Herborn, Mehren…
Die Ausstellenden sind Frank Becher, Konrad Eutebach, Martin Fandler, Dr. Ulrich Janes, Kurt Jungmann, Bernd Langheim, Thorsten Mehlfeldt, Dieter Ochsenbrücher, Ulrich Persch, Uwe Rose, Charly Schneider, Benni Schürg, Erhard Waßmuth.

Schauen Sie rein

Die Ausstellung im Stöffel-Park, Stöffelstraße, in 57647 Enspel, ist bis Samstag, 29. Oktober 2022, täglich (außer montags) zu sehen: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 17 Uhr, Freitag bis Sonntag und feiertags 10 bis 18 Uhr. Wer ausschließlich die Ausstellung besuchen möchte, ist vom Eintritt ausgenommen. Bitte bei der Infothek anmelden.

Kontakt und weitere Infos

(Fotos: Ulrich Persch, Uwe Rose, Tatjana Steindorf (Gruppenbild))

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih