© Sabine Dörner

Wildbienenhotel für den VG-Bürgermeister

Mit der Idee, eine Nistmöglichkeit für Wildbienen direkt vor dem Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung in Westerburg zu errichten, wandte sich der VG-Bürgermeister Markus Hof im Sommer letzten Jahres an die Umwelt-AG des Konrad-Adenauer-Gymnasiums, die durch die Betreuung ihrer eigenen Nisthilfenwand inzwischen über große Expertise im Bereich des Wildbienenschutzes verfügt. 

Winter für „Hotelbau” genutzt

Schnell war der Plan geboren, dass die AG-Schülerinnen und -Schüler im Winterhalbjahr ein Wildbienenhotel bauen würden, das durch die Bereitstellung von Niströhren in verschiedenen Materialien einen Eiablageplatz für zahlreiche einheimische Wildbienenarten schafft. So wurde in den folgenden Monaten also zunächst ein Holzkorpus gebaut. Einige seiner Fächer haben die Schülerinnen und Schüler anschließend mit Bambusröhrchen unterschiedlichen Durchmessers gefüllt, während andere mit Holzscheiten, in die die Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl an Gängen bohrten, ausgestattet wurden. 

Da andere Wildbienenarten wiederum Lehm als Behausung für ihre Brut bevorzugen, wurde dieser angerührt, in ein Fach eingefüllt und nach dem Trocknen ebenfalls mit Gängen versehen.

Mit der Wärme kommt der Einzug  

Nun, wo die steigenden Temperaturen und zunehmenden Sonnenstunden die Wildbienen wieder fliegen lassen, wurde es höchste Zeit, das fertige Wildbienenhotel an seinem Bestimmungsort aufzustellen. Dafür machte sich die AG auf den Weg zum Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung, wo durch einen Mitarbeiter des Bauhofs der Verbandsgemeinde bereits eine stabile Metallhalterung für das doch recht schwere Haus installiert worden war, sodass die Schülerinnen und Schüler ihr Mitbringsel direkt festschrauben konnten.

Markus Hof dankt der Umwelt-AG

Sichtlich erfreut über das schöne Wildbienenhotel, das hoffentlich viele Bewohner anziehen wird, zeigte sich Bürgermeister Hof. Er bedankte sich herzlich bei der Umwelt-AG und spendierte eine Runde Eis. Während sich alle Beteiligten dieses schmecken ließen, fachsimpelten die beiden AG-Leiter, Dominic Bastian und Bärbel Kiehne, zusammen mit Bürgermeister Markus Hof bereits darüber, welche Bienenstauden als Futterpflanzen um die Nisthilfe herum gepflanzt werden könnten, um deren Attraktivität für die kleinen Insekten zusätzlich zu steigern.

Zum Foto

Die Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Westerburg übergaben gemeinsam mit den AG-Leitern Bärbel Kiehne und Dominic Bastian (hintere Reihe von links) VG-Bürgermeister Markus Hof (rechts) ein Wildbienenhotel, das vor dem Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg installiert wurde.

(Text: Dominic Bastian; Foto: Ulrike Preis)

Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi)

Winner Ufer 9
56459 Stahlhofen am Wiesensee

Telefon +49 (0) 2663 291-494
Schicken Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten Sommer/Herbst (Apr.–Okt.)

Montag – Freitag 10–17 Uhr
Samstag 13–17 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr

Öffnungszeiten Winter/Frühjahr (Nov.–März)

Montag – Freitag 11–16 Uhr
Sonntag 11–16 Uhr

Info-Point Tourist-Information WällerLand | Kulturbüro Westerburg

Marktplatz 6
56457 Westerburg

Telefon +49 (0) 2663 291-495
Schicken Sie uns eine E-Mail

Info-Point

Der Info-Point ist werktags durchgehend von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Bürozeiten Kulturbüro Westerburg

Montag – Freitag (ganzjährig)
9–12 Uhr und 13–16 Uhr

 WällerLand im Verbund mit dem Westerwald-Touristik-Service
© 2022 WällerLand. Alle Rechte vorbehalten.

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih