© Sabine Dörner

„Wir gehen wandern” – mit Monika Leithold

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“ Das ist das Fazit von Monika Leithold aus Weltersburg, die sich vornahm, mit ihren beiden jüngsten Kindern in den Ferien täglich zu wandern.

Mindestens 3 Kilometer sollten es sein. „Die erste Woche ist nun vorbei und ich bin mehr als begeistert“, berichtet sie in einer E-Mail an die Tourist-Info WällerLand.

„Wir sahen fast täglich Rehe und einmal einen (Oster-)Hasen. Das Highlight waren – neben den vielen Spielplätzen, Natur- und Kulturdenkmälern – die Strauße und der Mammutbaum.“ Ihre Wege führten sie und die Kinder unter anderem nach Sainscheid, wo es einen naturnahen Spielplatz gibt, nach Molsberg, auf den Blasiussteig Dornburg und zum Elfenweg bei Guckheim und an den Wiesensee.

Geburtstagsrunde am Wiesensee

Die Mutter von fünf Kindern ist mit ihren beiden jüngsten, die 4 und 13 Jahre alt sind, losgezogen. Sie freut sich, dass der Teenager noch dafür zu begeistern ist. „Und am Dienstag ging es mit allen fünf Kindern zum Wiesensee, da unser Zweitältester 19 Jahre alt wurde und er sich das gewünscht hatte“, berichtet sie. Hier lag für sie „Urlaubsatmosphäre“ in der Luft. 

Natur genießen

Für Monika Leithold (43 Jahre) geht es beim Wandern darum, die Natur zu genießen, anhalten, gucken – nicht um das schnelle Vorwärtskommen.

Sie ist Neuwied geboren und hat schon in verschiedenen Ortschaften im Westerwald gewohnt. In Weltersburg ist sie nun seit zwei Jahren. Das Dorf hat sie geradezu zum Wandern ermutigt. Es ist ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen, wie sie meint.

Viele Wege führen in die Natur

„Hier sind Fußpfade vorhanden und schöne Wanderwege. „Wir haben den Kranstein hier, man kann gut nach Guckheim oder Girkenroth oder Salz laufen.“ Und die alte Bahntrasse zwischen Westerburg und Wallmerod nutzt sie auch gerne.

„Von zu Hause kann ich das Molsberger Schloss sehen“, schwärmt sie.  Auch andere Angebote, die mit Natur und Wandern zu tun haben, nutzt sie gerne. So nahm sie 2019 bei einer Kräuterwanderung am Wiesensee teil und 2020 bei der Beethoven-Wanderung von Molsberg nach Salz.

„Wandern gehört für mich zu Ferien“, erklärt sie. Sie mag es, dass im Wald nie zu viel los ist und vermeidet die Holzbachschlucht oder den Wiesensee an Feiertagen und am Wochenende. Dass zurzeit die Restaurants geschlossen haben, stört sie beim Wandern nicht. „Für mich gehört Rucksackverpflegung dazu“, meint sie. Die Lehrerin ist übrigens auch schon mit Schülern gewandert – von Westerburg nach Siegen, natürlich in mehreren Tagen.

Tourist-Information WällerLand am Wiesensee (TiWi)

Winner Ufer 9
56459 Stahlhofen am Wiesensee

Telefon +49 (0) 2663 291-494
Schicken Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten Sommer/Herbst (Apr.–Okt.)

Montag – Freitag 10–17 Uhr
Samstag 13–17 Uhr
Sonntag 10–18 Uhr

Öffnungszeiten Winter/Frühjahr (Nov.–März)

Montag – Freitag 11–16 Uhr
Sonntag 11–16 Uhr

Info-Point Tourist-Information WällerLand | Kulturbüro Westerburg

Marktplatz 6
56457 Westerburg

Telefon +49 (0) 2663 291-495
Schicken Sie uns eine E-Mail

Info-Point

Der Info-Point ist werktags durchgehend von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Bürozeiten Kulturbüro Westerburg

Montag – Freitag (ganzjährig)
9–12 Uhr und 13–16 Uhr

 WällerLand im Verbund mit dem Westerwald-Touristik-Service
© 2022 WällerLand. Alle Rechte vorbehalten.

Raus in die Natur!

Wer ins WällerLand kommt, der spürt sofort: Hier ist die Natur zu Hause – und die will erkundet werden! Allein, zu zweit, in Gruppen, zu Fuß oder zu Rad. Und die Erholung stellt sich ganz schnell ein.

E-Bike-Verleih